Der Fang

Der Fang



Originalausgabe:
飼育 Bungakukai 1958

Bibliothek Suhrkamp
82 Seiten
ISBN: 9783518221785

Ähnliche Bücher

Dendera
Dendera
Yuya Sato
Reißt die Knospen ab
Reißt die Knospen ab
Kenzaburo Ôe

Ein kleines, ärmliches Dorf tief in den japanischen Bergen hat vom Zweiten Weltkrieg bisher nichts mitbekommen. Als aber ein amerikanischer Soldat mit seinem Flugzeug in der Nähe des Dorfes abstürzt, sehen sich die Dorfbewohner auf einmal direkt mit dem Feind konfrontiert.

Das Dorf ist eine kleine Welt für sich. Seit die Brücke zusammengebrochen ist, kann man es nur noch über einen gefährlichen Bergpfad zu Fuß erreichen. So dauert es auch, bis der Absturz des Amerikaners den Behörden übermittelt werden kann – bis dahin halten die Dorfbewohner den Fremden in einem Keller gefangen.

Als sich der erste Schreck über den großen, dunkelhäutigen Mann wieder gelegt hat, verlieren die Dorfbewohner schnell das Interesse und gehen wieder ihrer Feldarbeit nach. Die Kinder des Dorfes aber wagen sich an ihn heran, besuchen ihn in seinem Keller und freunden sich schließlich mit ihm an. Als der Fremde einige kleine Reparaturen für die Dorfbewohner erledigt, stört es auch niemanden mehr, als er mit den Kindern im Dorf und am Fluss spielt.

Die bedrohliche Stimmung, die vorher geherrscht hat, scheint schlagartig wie weggeblasen. Aber die Kinder wissen, das der momentane Zustand icht ewig andauern kann, dass jederzeit jemand kommen und ihnen „ihren“ Amerikaner wegnehmen kann.

Dieses Buch liest sich so spannend, da es als Ôes Frühwerk viele Elemente enthält, die später auch wieder vorkommen, zum Beispiel verrohte Dorfkinder, eine scheinbar friedliche, doch bedrohliche Welt und Sexualität, die so naturalistisch dargestellt wird, dass sie abstoßend wirkt.

Was dem Fang aber noch fehlt, ist Ôes dichte Erzählweise, wie sie sich in späteren Romanen entfaltet. Im Vergleich zu Reißt die Knospen ab liest es sich wie eine Skizze der dort beschriebenen Handlung, auch wenn diese in Reißt die Knospen ab etwas variiert und noch grausamer ist.

Fazit

Zwar noch nicht so verdichtet wie Ôes späteres Werk, dafür aber auch leichter verständlich. Die Erzählung enthält grundlegende Motive, die in Ôes Werk immer wieder auftauchen.

Verfasst am 22. September 2010 von

Tags: , , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Bücher von Kenzaburo Ôe

Eine persönliche Erfahrung
1991 Eine persönliche Erfahrung 個人的な体験
Der Tag, an dem er selbst mir die Tränen abgewischt
2019 Der Tag, an dem er selbst mir die Tränen abgewischt みずから我が涙をぬぐいたまう日
Alle 14 Bücher

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter: Moderne Tanka
Damals in Nagasaki
Die vier Jahreszeiten
Die Maske
Die Eule, die Träume verkauft
Die Fuchsfrau

Die neuesten Rezensionen

The Ruined Map
The Ruined Map 28. März 2020
Der Schlüssel
Der Schlüssel 10. März 2020
Nagasaki, ca. 1642
Nagasaki, ca. 1642 27. Februar 2020
Extinction
Extinction 26. Februar 2020
13 Stufen
13 Stufen 16. Februar 2020
Feuer im Grasland
Feuer im Grasland 30. Januar 2020
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.