3 gute Gründe, Japanisch zu lernen

3 gute Gründe, Japanisch zu lernen

Verfasst am 18. August 2019

Eigentlich benötigst du keine Gründe mehr, Japanisch zu lernen, denn sonst wärst du sicher nicht auf dieser Website über Japan gelandet. Falls aber doch noch Zweifel bestehen, ob du tatsächlich mit dem Japanischlernen anfangen solltest, sind hier noch 3 Gründe, die dafür sprechen könnten.

1. Japanisch ist eine gute Sprache zum Angeben

Viele denken, Japanisch ist schwer (was teilweise ja auch stimmt). Japanisch ist außerdem irgendwie exotisch, schon alleine wegen der ganzen Schriftzeichen. Wenn du Japanisch lernst, kannst du also oft Bewunderung dafür ernten. Besonders praktisch ist, dass auch meist niemand in deinem Bekanntenkreis Japanisch spricht. Wenn du also aufgefordert wirst, etwas auf Japanisch zu sagen, kannst du dich nicht blamieren, da niemand beurteilen kann, ob du überhaupt Japanisch gesprochen hast.

2. Kein Muttersprachler ist dir so dankbar, dass du seine Sprache lernst wie ein Japaner

Japan ist eine Insel. Zwar sind die Japaner zivilisatorisch und technisch ganz weit vorne, trotz allem ist ihre Reisebereitschaft längst nicht so ausgeprägt – dabei sind sie aber zugleich oft ziemlich neugierig auf Fremdes. Eigentlich auch ganz einleuchtend, wenn man den ganzen Tag auf einer Insel sitzt, von der man nicht wegkommt. Kommst du nun als Tourist nach Japan und kannst nur zwei, drei Wörter Japanisch, wirst du dafür Lobeshymnen überhäuft, sodass der Eindruck entsteht, gleich würde ein japanischer Beamte um die Ecke kommen und dir die japanische Staatsbürgerschaft ehrenhalber verleihen. (Auch wenn das Lob unterm Strich mehr aus Höflichkeit platziert wird, schmeichelt es doch trotzdem und motiviert!)

Noch mehr Erfolg zeigt sich dann meist, sobald du mehr als drei Wörter sprichst: Nun wirst du als Gesprächspartner ernst genommen und der Japaner oder die Japanerin redet fröhlich auf dich ein und kramt auch meist noch ein paar Brocken Deutsch hervor, sobald du beantwortet hast, dass du eben mal ausnahmsweise nicht aus den USA kommst. Es macht halt einfach Spaß, Japanisch zu plaudern, selbst wenn man es nicht fließend beherrscht!

3. Wenn du wirklich etwas in Japan erleben willst, solltest du Japanisch sprechen können

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, in Japan käme man auch mit Englisch klar. Das mag für die großen Städte und touristische Ziele durchaus zutreffen. Du wirst aber auch dort sicher in eine Situation kommen, in der ein Japaner dir mit „I don‘t speak English“ antworten und sich weigern wird, tiefer in die Konversation einzusteigen – aus Angst, einen Fehler zu machen. Und es wird die Situation kommen, in der du, wenn du deine Bahnfahrkarte am Schalter direkt auf Japanisch anforderst, viel schneller und effektiver beraten wirst. Und wenn du Japanisch sprichst, wird schließlich dann auch der Moment kommen, in dem dir eine alte Frau im Onsen in den Bergen ihre Lebensgeschichte erzählt. Die richtig guten Geschichten passieren, wenn du Japan mit Englisch bereist, sondern wenn du dich auf Japanisch als Sprache wirklich einlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.