Naokos Lächeln

Naokos Lächeln



Originalausgabe:
ノルウェイの森 Kôdansha Verlag 1987

Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe:
Dumont
416 Seiten
ISBN: 9783832156091

Ähnliche Bücher

Eidechse
Eidechse
Banana Yoshimoto

Der 20-jährige Theaterstudent Tôru weiß noch nicht, was er aus seinem Leben machen soll. In den unruhigen Zeiten der Studentenrevolte lebt er sehr zurückgezogen und hält sich aus allem heraus. Die meisten legen ihm diese Haltung als Arroganz aus, doch in Wirklichkeit belastet Tôru der plötzliche Selbstmordes seines besten Freundes Kizuki.

Es ist dieses Gefühl der Einsamkeit und des Verlustes, das Tôru vermeiden will, indem er sich in sich selbst zurückzieht. Doch als er auf einem Sonntagsspaziergang Kizukis ehemalige Freundin Naoko wiedertrifft, beginnt sich zwischen beiden eine Beziehung zu entfalten.

Eine Beziehug mit der mysteriös melancholischen Naoko ist aber gar nicht so einfach zu führen. Naoko, die anscheinend unter starken Depressionen leidet, verschwindet heimlich, um sich in einem Sanatorium kurieren zu lassen. Tôru hat monatelang keinen Kontakt zu ihr und lernt inzwischen die lebenslustige Midori kennen – und muss sich zwischen den Frauen entscheiden: Soll er versuchen, Naoko aus ihrer Trauer zu retten oder mit Midori ein neues Leben anfangen?

Naokos Lächeln weist viele Parallelen zu Gefährliche Geliebte auf: bei beiden Büchern geht es um die Liebesgeschichte zweier junger Menschen, um Einsamkeit und das Gefühl, den anderen nicht zu erreichen. Genau wie Shimamoto in Gefährliche Geliebte bleibt auch Naoko unverständlich und unerreichbar.

Allerdings werden in Naokos Lächeln diese Szenen voll Einsamkeit und Melancholie immer wieder abgelöst von Episoden voll Lebenslust, in denen Tôru mit Midori zusammen ist. Diese Ambivalenz zwischen traurigen und glücklichen Momenten macht den Roman so lesenswert, spiegelt das reale Leben, indem sich gute und schlechte Momente ständig ablösen können, so gut wieder.

Fazit

Ein vielschichtiger Roman: eine traurige Liebesgeschichte, doch zugleich mit Happy End. Eine Geschichte des Erwachsenwerdens, voll trauriger und glücklicher Momente.

Verfasst am 5. April 2010 von

Tags: , , , , ,

Weitere Bücher von Haruki Murakami

Von Männern, die keine Frauen haben
2014 Von Männern, die keine Frauen haben 女のいない男たち
Weihnachten mit dem Schafsmann
1989 Weihnachten mit dem Schafsmann 羊男のクリスマス
Tanz mit dem Schafsmann
Tanz mit dem Schafsmann ダンス・ダンス・ダンス
Alle 26 Bücher

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

Die sieben Rosen von Tokyo
Kanji no kyôkashô Shokyû 300
Rising Sun
Namiko und das Flüstern
Auf der Suche nach Sharaku
Automatic Eve

Die neuesten Rezensionen

Paradies im Meer der Qualen
Paradies im Meer der Qualen 10. April 2020
The Ruined Map
The Ruined Map 28. März 2020
Der Schlüssel
Der Schlüssel 10. März 2020
Nagasaki, ca. 1642
Nagasaki, ca. 1642 27. Februar 2020
Extinction
Extinction 26. Februar 2020
13 Stufen
13 Stufen 16. Februar 2020
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.