Die Kirschblütenreise

Die Kirschblütenreise



Nymphenburger
352 Seiten
ISBN: 978-3-485-01338-3

Ähnliche Bücher

Das Gedächtnis der Steine
Das Gedächtnis der Steine
Hikaru Okuizumi

Nao, die 1895 geboren wurde, hat nicht nur das traditionelle Japan, sondern auch seine rasche Modernisierung, den Krieg und schließlich die Atombombe miterlebt. Knapp 50 Jahre nach Naos Tod erzählt ihre Enkelin Miki Sakamoto die bewegende Lebensgeschichte nun nach.

Nao wird in eine altehrwürdige Samuraifamilie geboren, die keine finanziellen Probleme hat und es sich leisten kann, ihre Tochter in Kalligrafie und feinem Benehmen zu unterrichten. In vollkommenem Kontrast zu Naos behüteter, idyllischer Kindheit steht die Gesamtsituation Japans: Aufgrund von Missernten und Bevölkerungswachstum hungert das Volk. Weil die Regierung keine andere Lösung sieht, bleibt nur die Expansion und somit der Krieg.

In Sakamotos Erzählung soll es hauptsächlich um die Geschichte ihrer Großmutter Nao gehen, die sie, scheinbar objektiv und distanziert, aus der Außenperspektive erzählt. Sakamoto dichtet nur wenig hinzu, was aber natürlich gleichzeitig auch bedeutet, dass die Erzählung kein spannender Roman ist, dass Naos Gedanken und Gefühle nur in sehr begrenzter Weise wiedergegeben werden können und sich Sakamoto eher auf Fakten konzentriert. Die Figuren bleiben dadurch leider oberflächlich, einige Charakterisierungen wirken auch stark idealisiert. Die Erzählung konzentriert sich also vor allem auf die Ereignisse, die auch ein Außenstehender beobachten kann, zum Beispiel geht es sehr viel um Verheiratungen, Geburten und Tod.

Aber auch die gesellschaftlichen Umstände fängt Sakamoto gut ein. Sie verknüpft die Erlebnisse ihrer Familie immer wieder mit den historischen Ereignissen, indem sie zwischen die Erzählung einzelne Kapitel, die sachlich die historischen Umstände erklären, einschiebt. Wer sich mit japanischer Geschichte schon auseinandergesetzt hat, für den werden die Erläuterungen wahrscheinlich nichts Neues sein. Gerade aber für diejenigen, denen Japan eher noch fremd ist, ist die Kirschblütenreise das ideale Buch, Geschichte anschaulich und literarisch zu entdecken.

Fazit

Japan zwischen 1895 und 1945. Sakamoto erzählt die Geschichte ihrer Großmutter im historischen Kontext und macht die japanische Geschichte des 20. Jahrhunderts anschaulich.

Verfasst am 20. März 2011 von

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt
Baumschatten
Das Haus der roten Töchter
Nicht überall schreibt man mit ABC
Zehn
Nihon no Ima – Japan heute

Die neuesten Rezensionen

Tanze, Schneck, Tanz
Tanze, Schneck, Tanz 16. Oktober 2019
Der Revolver
Der Revolver 30. September 2019
Ein feines Gespür für Schönheit
Ein feines Gespür für Schönheit 20. September 2019
Als der Kaiser ein Gott war
Als der Kaiser ein Gott war 9. September 2019
2
2 8. September 2019
The Forest of Wool and Steel
The Forest of Wool and Steel 6. September 2019
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.