Expresskurs Japanische Schriftzeichen der beste Einstieg in die japanischen Piktogramme ist." />

Kanji und Kana 1

Langenscheidt, , 432 Seiten, ISBN:  978-3468493881

Ein häufiges Missverständnis möchte ich gleich vorweg ausräumen: Mit diesem Buch kann man die Kanji nicht lernen. Zwar enthält es Erläuterungen zur Geschichte, Schreibung und Lesung der Kanji, trotzdem ist es in erster Linie ein Nachschlagewerk.

Kanji und Kana enthält neben einer Kana-Tabelle (Hiragana und Katakana) die 1945 vom Schulministerium vorgeschriebenen Kanji sowie im Anhang die häufigsten Kanji, die in japanischen Namen vorkommen.

Die einzelnen Kanjieinträge sind sehr übersichtlich aufbereitet. Alle Einträge (bis auf die der Namenskanji im Anhang) enthalten:

  • das Kanji inklusive Strichreihenfolge
  • Lesungen des Kanjis in lateinischer Umschrift und seine Bedeutung
  • Beispielkombinationen mit anderen Kanji mit Verweis auf die Nummern dieser Kanji
  • die Fundstelle des Kanjis in zwei Zeichenlexika

Die Kanjiauflistung erfolgt nach didaktischem Prinzip: einfache oder häufig vorkommende Kanji werden zuerst gelistet. Suchen kann man die Kanji über zwei Radikalverzeichnisse, außerdem nach ihrer Strichanzahl und nach – wenn man sie denn kennt – ihrer Lesung.

Auch wenn das Lexikon Kanji und Kana heißt – Kana kommen außer in der Kanatabelle eigentlich keine vor. Die Lesungen der Kanji werden komplett in Romaji angegeben. Dies macht den Einstieg für Anfänger leichter, nimmt ihnen aber gleichzeitig auch die Möglichkeit, die Kanji in Hiragana zu schreiben. Für Fortgeschrittene, die Kana beherrschen, macht es wenig Sinn, noch mit Romaji zu arbeiten

Die Darstellung der Kanji erfolgt in etwas zu „künstlerischer“ Schrift. Eine nüchterne, einfachere Kanjidarstellung wäre nicht schlecht gewesen, da ja auch in Zeitungen und offiziellen Papieren die Zeichen in einfascher Schrift gehalten sind.

Verfasst am 24. September 2010 von

Tags: , ,

Kanji und Kana 1
Langenscheidt 1995, 432 Seiten, 26,90 € ISBN: 978-3468493881
Fazit
Kanji und Kana ist ein solides Nachschlagewerk, dass in Kombination mit Expresskurs Japanische Schriftzeichen der beste Einstieg in die japanischen Piktogramme ist.

Kommentare

  1. Hallo, meine Tochter lernt die japanische Sprache weil ihr Herz daran hängt und ihr Ziel ist, Japan kennenzulernen und eventuell dort zu studieren. Dieses Buch stand auf ihrer Weihnachts-Wunschliste ganz oben da sie es sehr gut und hilfreich findet. Sie hat es bei Thalia bestellt doch nun kam der Anruf, dass dieses Buch nicht mehr gedruckt wird. Kann ich es vielleicht über sie bestellen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Virkus

  2. Liebe Frau Virkus,
    japanliteratur.net ist momentan ein nicht-kommerzieller Blog, dementsprechend vertreibe ich hier auch keine Bücher.
    Da das Buch momentan gebraucht nur sehr teuer zu bekommen ist, würde ich Ihnen empfehlen, entweder auf eine Neuauflage zu warten oder auf ein englisches Kanji-Dicitonary (sofern Ihre Tochter schon gut Englisch spricht) zurückzugreifen.

    Übrigens noch ein kleiner Tipp: Zum Kanjilernen können Sie auch auf das Online-Lexikon http://lingweb.eva.mpg.de/kanji/ zugreifen. Ich benutze dies fast nur noch, da es schneller geht, als in einem Buch nachzuschlagen.

    Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne per E-Mail kontaktieren, vielleicht kann ich Ihnen dann auch noch andere Empfehlungen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.