In ihrer Erinnerung war Japan eine Mischung aus Rosa und Grün

In ihrer Erinnerung war Japan eine Mischung aus Rosa und Grün



btb
384 Seiten
ISBN: 9783442716739

Ähnliche Bücher

Naokos Lächeln
Naokos Lächeln
Haruki Murakami
Gottes Boot
Gottes Boot
Kaori Ekuni

New York in den 70ern. Yuki gehört zu den wenigen Japanerinnen, die für einige Jahre im Ausland leben müssen – ihr Vater ist für seine Firma in die USA abgeordnet.

Als er schließlich nach Japan zurückkehren kann, ist Yuki in der Pubertät und kann sich an Japan kaum noch erinnern, fühlt sich aber zugleich als Außenseiterin in New York. Sie schafft es, ihre Eltern zu überzeugen, in den USA bleiben und ihren Schulabschluss dort machen zu dürfen. Was ihre Eltern nicht wissen: Die Schulfreundin, bei der sie unterkommt, lebt keinster Weise in behüteten Verhältnissen, was auch auf Yuki abfärbt.

In ihrer Erinnerung war Japan eine Mischung aus Rosa und Grün ist ein Roman über die Entfremdung von sich selbst, das Leben zwischen zwei Welten, er ist aber vor allem auch eine spannende Coming-of-Age-Geschichte. Yuki wird Japan zwar nie wieder betreten, aber die Vergangenheit wird sie einholen – ihr eigener Sohn ist es schließlich, der sich auf die Suche nach seiner Mutter macht und ihre Geschichte erfahren möchte.

Zwar ist Yukis japanische Lebenswelt nur noch zu Beginn des Buches spürbar und thematisch dieses Buch deshalb eigentlich kaum noch als Literatur aus oder über Japan einzuordnen, der Roman ist aber überraschend abwechslungsreich und sprachlich wirklich gut erzählt, wie man gleich schon beim ersten Absatz merkt:

„Das kleine, weibliche Oval stand im Schatten der Haustür. Dort, wo ich stand, bestrich das Sonnenlicht den Bürgersteig mit Buttergelb; die Frau jedoch war winterlich gekleidet. Gleich drei Schals schlangen sich um ihren Hals – in Rostrot, Kardinalrot und in Wei0, mit scharlachrotem Rentiermuster.“

Deshalb gibt es zu diesem Titel – auch wenn nicht ganz zu dieser Website passt – hiermit eine unbedingte Leseempfehlung.

Fazit

Ein unscheinbares Buch mit nur wenig Japanbezug, aber einer wirklich gut erzählten Geschichte.

Verfasst am 20. April 2019 von

Tags: ,

Kommentare

  1. Hallo!

    Ich konnte diesem Buch leider nur wenig abgewinnen, es war irgendwie zu langatmig und hat mich thematisch auch nicht so berührt 🙁

    Liebe Grüße
    Tina

  2. Yuki heißt doch Schneeflocke, oder? Der Roman hat es aber auch mit Farben und Tönen. Hey, dieser Japan Literatur Blog gefällt mir sehr gut! Alles Gute, und weiter so!
    Thorsten J. Pattberg, Autor der Lehre vom Unterschied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

Nicht überall schreibt man mit ABC
Read Real Japanese Fiction
Verdächtige Geliebte
Roppongi Ripper
Der Prinz von Sadoshima
Zehn

Die neuesten Rezensionen

Der Schlüssel
Der Schlüssel 10. März 2020
Nagasaki, ca. 1642
Nagasaki, ca. 1642 27. Februar 2020
Extinction
Extinction 26. Februar 2020
13 Stufen
13 Stufen 16. Februar 2020
Feuer im Grasland
Feuer im Grasland 30. Januar 2020
Der Goldene Pavillon
Der Goldene Pavillon 26. Januar 2020
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.