Die Maske

悪と仮面のルール

Diogenes, , 352 Seiten, ISBN:  978-1616952129

Originalausgabe: Shinchôsha 1977
Aus dem Japanischen von Thomas Eggenberg

Nach Fuminori Nakamuras Deutschland-Debüt mit dem eher unauffälligen Roman der Dieb bringt Diogenes nun endlich meinen persönlichen Lieblingsroman von Nakamura auf Deutsch heraus.

Mit 11 Jahren weiht sein Vater Fumihiro in sein Schicksal ein: Fumihiro ist dazu bestimmt, ein cancer zu werden, der Unglück über die Welt bringen soll. Um diese Aufgabe zu erfüllen, stellt er Fumihiro das Waisenmädchen Kaori an seine Seite.

Die Kukis sind eine reiche und mächtige Familie. Kukis Vater, der Vorsteher eines mächtigen Konzerns, steht kurz vor seinem Tod und hat seinen jüngsten Sohn dazu ausgewählt, die Rolle des cancer zu übernehmen. Mit diesem Vermächtnis will der Vater die Welt ein wenig schlechter machen und so auch nach seinem Tod einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Mit 14 Jahren wird dein Leben die Hölle

Fumihiros Vater prophezeit, dass Fumihiros Leben an seinem 14. Geburtstag zur Hölle werden und er nie wieder glücklich werden wird. Ihn zu brechen ist notwendig, da er nur so als cancer Unglück über die Welt bringen kann. Mit dieser schwebenden Drohung wächst Fumihiro zusammen mit dem gleichaltrigen Waisenmädchen Kaori in einem großen, alten Herrenhaus auf. Schon bald fühlt er sich zu Kaori hingezogen und schlecht sich nachts in ihr Zimmer. Doch auch sein Vater bestellt Kaori nachts zu sich. Fumihiro entwickelt einen Plan, mit dem er Kaori und sich retten will.

Die Geschichte geht noch weiter

Damit könnte der Buchinhalt nun fast zusammengefasst sein, aber Fuminori Nakamura spinnt den Faden noch weiter. Aus der kindlichen Bedrohungssituation geht es weiter in Fumihiros Erwachsenenleben und der Frage, ob ein Mensch wirklich von Grund auf böse sein kann.

Auch wenn es erste Vergleiche Nakamuras mit Murakami gibt, so haben Erzählstil und Themen der beiden so gut wie gar nichts gemeinsam. Viel mehr Überschneidungen gibt es zu Natsuo Kirinos Romanen. Wer Natsuo Kirino gerne liest, sollte unbedingt auch zu diesem Buch greifen!

Verfasst am 28. Februar 2018 von

Tags: , ,

Die Maske
Diogenes 2018, 352 Seiten, 24 ISBN: 978-1616952129
Originalausgabe: Shinchôsha 1977
Fazit
Spannend, und irgendwie außergewöhnlich erzählt. Bisher ist Fumihiro Nakamura noch ein Geheimtipp!

Ähnliche Bücher2


Teufelskind

Teufelskind
Eine teuflische Frau

Grotesk

Grotesk
Menschliche Abgründe

Weitere Bücher vom Autor

Der Dieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.