Die merkwürdigen Fälle des Dr. Irabu

Die merkwürdigen Fälle des Dr. Irabu



Originalausgabe:
町長選挙 Bungei Shunjû 2006

Aus dem Japanischen von Matthias Pfeifer:
BTB Verlag
256 Seiten
ISBN: 9783442740604

Ähnliche Bücher

Japan. Kultur und Gesellschaft
Japan. Kultur und Gesellschaft
Ulrich Menzel (Hrsg.)

Dr. Irabu therapiert wieder. Im inzwischen dritten Band der Reihe um den schrulligen Psychiater, der selbst sein bester Kunde ist, gibt es wieder 4 Fälle, in denen Irabu therapiert – und therapiert wird!

Jedes Mal werden Irabus Patienten, die unter Ängsten und Zwängen leiden, auf irgendeine unkonventionelle Methode geheilt. Irabu scheint daran meist nur zufällig beteiligt, denn er selbst hat keine psychiatrischen Qualitäten: er ist uneinfühlsam, unhöflich, direkt, hat einen Mutterkomplex und scheint sich nur für sich selbst zu interessieren.

Es sind nicht Irabus Fälle an sich, sondern die Figur des skurrilen Doktors macht die Erzählungen so humorvoll, spannend und immer wieder neu, unerwartbar, da man nie vorhersehen kann, was Irabu als nächstes tut.

Die merkwürdigen Fälle des Dr. Irabu enthält drei Geschichten über Menschen, die alle besonders unter ihren Psychosen leiden, da sie in der Öffentlichkeit stehen: Ein einflussreicher Verleger hat Angst vor der Dunkelheit, Eine Schauspielerin verfällt in einen Schönheitswahn und ein Geschäftsmann kann auf einmal nicht mehr schreiben.

Diese Geschichten verlaufen alle nach dem altbewährten Muster und unterscheiden sich von den vorherigen Erzählungen aus Band eins und zwei nur im jeweiligen Krankheitsfall. Zwar variiert Okuda jede Erzählung, sodass es nie langweilig wird, für Irabu-Kenner wird es allerdings langsam etwas langweilig und man stellt sich die Frage, ob sich die Serie nicht langsam ausgelaufen hat.

Anscheinend scheint derr Autor ähnlich zu denken, denn die letzte Geschichte unterscheidet sich stark von den restlichen: Irabu geht als Vertretung auf eine kleine Insel, auf der gerade ein erbitterter Wahlkampf zwischen zwei Lagern abläuft. Gekämpft wird auf der kleinen Insel um jede einzelne Stimme und mit allen Mitteln der Korruption – auch Irabu wollen beide Seiten für sich gewinnen.

Irabu-Fans bekommen hier Erzählungen in gewohnter Qualität, sollten aber nicht zu viel Neues erwarten. Irabu-Einsteigern empfehle ich den ersten Band Die japanische Couch, da dieser immer noch die besten Fälle enthält.

Fazit

Bewährte Irabu-Qualität, aber leider nicht viel Neues.

Verfasst am 10. August 2010 von

Tags: ,

Weitere Bücher von Hideo Okuda

Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu
2007 Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu 空中ブランコ
Die japanische Couch
2008 Die japanische Couch イン・ザ・プール

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

Endstation Tokio
Yume
Neue Rundschau: Japan
In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter: Moderne Tanka
Die Eule, die Träume verkauft
Asura Girl

Die neuesten Rezensionen

Die Französin, die Geisha werden wollte
Die Französin, die Geisha werden wollte 7. Juni 2020
50
50 5. Juni 2020
Die Tochter des Samurai
Die Tochter des Samurai 3. Juni 2020
Yume
Yume 1. Juni 2020
Paradies im Meer der Qualen
Paradies im Meer der Qualen 10. April 2020
The Ruined Map
The Ruined Map 28. März 2020
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.