Kategorie: Rezensionen

Read Real Japanese Fiction
20. Februar 2010

Read Real Japanese Fiction

Der schwierigste Teil beim Japanischlernen ist wohl die Beherrschung der Schriftsprache und Lesung der Kanji. Michael Emmerich bietet mit seiner Reihe Read Real Japanese nicht nur eine Hilfsmöglichkeit, sich diesem Ziel zu nähern, sondern gibt, indem er Kurzgeschichten von modernen japanischen Autorinnen wie Banana Yoshimoto anbietet, auch einen Ansporn, sich mit japanischen Originaltexten auseinanderzusetzen.

Tanz mit dem Schafsmann
15. Februar 2010

Tanz mit dem Schafsmann

Tanz mit dem Schafsmann ist – wie der Name vielleicht schon erahnen lässt – die Fortsetzung von Murakamis Wilder Schafsjagd. 4 Jahre nach den surrealen Ereignissen des letzten Romans hat sich der namenlose Hauptcharakter wieder ins normale Leben eingefunden.

Geisha
10. November 2009

Geisha

Geishas stehen neben dem Fuji, Kimonos und Teezeremonie für japanische Kultur schlechthin. Die amerikanische Ethnologin Liza Dalby ist dem Mythos Geisha auf den Grund gegangen und hat ein Jahr selbst als Geisha in Kyoto gelebt und die Lebensweise und Rolle der Geisha in der japanischen Gesellschaft erforscht.

Herr Nakano und die Frauen
25. September 2009

Herr Nakano und die Frauen

Hitomi lebt in einer kleinen, eigenen Welt, in der die Uhren nach anderen Gesetzen zu laufen scheinen. Mittelpunkt dieser Welt ist der Trödelladen von Haruo Nakano, in dem Hitomi arbeitet. Herr Nakano ist ein kauziger Mittvierziger, der sich dem Zeigeist hartnäckig widersetzt. Doch kann sein Laden auf Dauer bestehen, ohne dass Herr Nakano sich den modernen Entwicklungen anpasst?

After Dark
23. September 2009

After Dark

Eine Großstadt wie Tokyo schläft nie. Aber nachts funktioniert sie nach eigenen Gesetzen. Die Studentin Mari bekommt dies zu spüren, als sie sich entschließt, nicht wie sonst nach Hause zu fahren, sondern in der Stadt zu bleiben.

Breaking into Japanese Literature
15. September 2009

Breaking into Japanese Literature

Japanische Literatur im Original zu lesen ist ohne umfangreiche Kanjikenntnisse nahezu unmöglich. Breaking into Japanese Literature ist neben Read Real Japanese eine der wenigen bilingualen Ausgaben, die das erste Lesen mit Kanjilesehilfen und Vokabelangaben erleichtern wollen.

Wilde Schafsjagd

Wilde Schafsjagd

Der Hauptakteur des Romans ist ein vollkommen durchschnittlicher Typ – so durchschnittlich, dass er noch nichtmal einen Namen hat. Doch sein langweiliges, routiniertes Leben wird unterbrochen durch einen geheimnisvollen Brief von einem alten Freund, der seit vielen Jahren verschollen war.

Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß
10. September 2009

Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß

Die 38-jährige Tsukiko lebt allein – und das soll sich ihrer Meinung nach so schnell auch nicht ändern, denn sie möchte sich auf keinen Fall binden. Doch gerade zu ihrem knapp 30 Jahre älteren ehemaligen Japanischlehrer, den sie eines Abends zufällig in einer Kneipe wiedertrifft, fühlt sie sich auf einmal hingezogen.