Ich habe ihn getötet

Ich habe ihn getötet



Originalausgabe:
私が彼を殺した Kôdansha 1999

Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe:
Klett-Cotta
352 Seiten
ISBN: 978-3608983067

Ähnliche Bücher

Böse Absichten
Böse Absichten
Keigo Higashino

Keigo Higashino zählt zu den brillanten Krimiautoren, ist bisher trotzdem leider aber noch kaum bekannt. Mit Ich habe ihn getötet bringt Klett-Cotta nun den vierten Krimi in deutscher Übersetzung – und auch diesmal ist Higashinos Krimi absolut spannend, das Ende dann aber doch etwas unbefriedigend.

Higashino ist dafür bekannt, besonders intelligente Krimis zu schreiben, in die er den Leser bei den Ermittlungen miteinbezieht. Geschickt erzählt er aus unterschiedlichen Perspektiven, oft sogar der Täter, lässt aber die entscheidenden Informationen oft zunächst aus und führt den Leser in die Irre. Mit Ich habe ihn getötet treibt er dieses Spiel nun auf die Spitze: Erzählt wird der Krimi aus Sicht der drei Tatverdächtigen, die ein Motiv haben, den Drehbuchautor Makoto umzubringen.

Makoto ist kurz davor, eine junge Dichterin zu heiraten. Schon länger sind seine Filme wenig erfolgreich. Mit der Heirat erhofft er sich, den Stoff der jungen Dichterin zu verfilmen und wieder zu altem Ruhm zurückzugelangen. Damit stößt er gleich zwei Frauen vor den Kopf, aber auch den Bruder der Braut, der mit seiner Schwester bis dahin eine inzestuöße Beziehung pflegte.

Higashino lässt zwar auch Ermittler Kaga (bekannt aus Böse Absichten, dem Vorgängerband) wieder auftreten, immer aber nur aus Sicht der Tatverdächtigen. Ermittler bleibt dieses Mal der Leser, und zwar so konsequent, dass sogar die Lösung offen bleibt. Einen Hinweis zur Ermittlung des Täters (interessante Gestaltung: die Seiten dazu müssen erst aufgeschnitten werden) gibt es zwar, nachdenken muss der Leser aber selbst. Dies macht es sicher für einige, die einfach nur eine Geschichte runterlesen möchten, ziemlich unbefriedigend, bei Keigo Higashinos Stil, den Leser möglichst miteinzubinden, ist dieser Schritt aber nur konsequent.

Fazit

Ein Kriminalroman für alle, die selbst gern Detektiv spielen.

Verfasst am 1. Mai 2016 von

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Bücher von Keigo Higashino

Heilige Mörderin
2014 Heilige Mörderin 聖女の救済
Böse Absichten
2015 Böse Absichten 悪意
Verdächtige Geliebte
2012 Verdächtige Geliebte 容疑者Xの献身

Neue Artikel im Blog

Zufällig ausgewählt: In Büchern stöbern

ランダムに選択しました

Hiroshige
Die Kanji lernen und behalten 1
Ich, Tochter eines Yakuza
The Kizuna Coast
Wogen
Eidechse

Die neuesten Rezensionen

Blutroter Tod
Blutroter Tod 3. Dezember 2019
Das Casting
Das Casting 2. November 2019
Tanze, Schneck, Tanz
Tanze, Schneck, Tanz 16. Oktober 2019
Der Revolver
Der Revolver 30. September 2019
Ein feines Gespür für Schönheit
Ein feines Gespür für Schönheit 20. September 2019
Als der Kaiser ein Gott war
Als der Kaiser ein Gott war 9. September 2019
Literatur direkt aus Japan Literatur direkt aus Japan

Hier erfährst du mehr über Bücher, die es bisher nur in Japan gibt.

Bücher kaufen Wo kann ich japanische Bücher kaufen?

Ein kleiner Guide für Einsteiger

Zeitstrahl Zeitleiste

Suche dir Bücher aus nach der Zeit, in der sie spielen.

Neuerscheinungen Neuerscheinungen

Alle Neuerscheinungen für im Überblick.