Böse Absichten

悪意

Klett-Cotta , 288 Seiten, ISBN:9783608980271

Originalausgabe: Futabasha 1996

Böse Absichten

Keigo Higashino, das ist ein Synonym für wirklich gut gemachte, intelligente Krimis. Leider ist Higashino ist Deutschland wohl eher noch ein Geheimtipp. Wer den Autor kennenlernen möchte, der sollte unbedingt zunächst diesen Krimi lesen, der bisher wohl der beste Krimi ist, der von Higashino auf Deutsch veröffentlicht wurde.

Der Mörder steht fest, nur das Motiv nicht

Wie auch schon bei Verdächtige Geliebte und Heilige Mörderin ist relativ schnell klar, wer der Mörder ist. Auch der Mordfall gestaltet sich eigentlich ganz einfach: Ein Bestsellerautor wird, kurz bevor er nach Kanada auswandert, in seinem Haus mit einem Briefbeschwerer erschlagen und anschließend mit einem Kabel erwürgt.

Logik statt Action

In Böse Absichten passieren keine spektakulären oder blutrünstigen Taten, es gibt keine Verfolgungsjagend oder geheimen Beschattungsaktionen. Gegenüber stehen sich allein ein Ermittler und der verdächtigte Mörder. Der Ermittler versucht den Fall allein mit Logik und Kombination zu lösen, der Mörder versucht den Ermittler mit scheinbar schlüssigen Motiven zu täuschen.

Der Leser wird zum Ermittler

Und gibt es in diesem Roman – ohne zu viel von der Handlung vorwegzunehmen – immer wieder eine Überraschung. Stets denkt man als Leser, der Fall sei nun abgeschlossen und aufgeklärt, stets bleiben aber immer noch 20, 50, ja sogar mehr als 100 Seiten, sodass klar ist, dass sich die Ermittlungen doch noch in eine andere Richtung bewegen müssen.

Higashino schafft es, den Leser als Ermittler mit einzubeziehen, schafft mit Böse Absichten ein spannendes Rätsel, dass es beim Lesen zu lösen gilt.

Informationen zur Krimireihe

Anders als die bisher erschienenen Titel Verdächtige Geliebte und Heilige Mörderin, die Teil der Physikprofessor-Yukawa-Reihe sind, veröffentlicht Klett-Cotta mit Böse Absichten den vierten Teil aus einer Reihe um den Ermittler Kyōichiro Kaga. Weitere Teile aus dieser Reihe sind in Deutschland bisher nicht erschienen.

Verfasst am 30. Mai 2015 von

Böse Absichten
Klett-Cotta 2015, 288 Seiten, ISBN: 9783608980271
Originalausgabe: Futabasha 1996
Fazit
Ein Krimi mit einem faszinierenden Aufbau und vielen spannenden Wendungen.

Weitere Bücher vom Autor

Bisher wurden keine weiteren Titel rezensiert.

Kommentare

  1. Nun ja, ich fand die anderen beiden Romane von Higashino (Verdächtige Geliebte, Heilige Mörderin) deutlich besser. Bei Böse Absichten hatte ich beim Lesen etwa nach dem Ende des ersten Drittels einen ziemlichen Durchhänger und hätte das Buch fast schon wieder weggelegt. Durch das zweite Drittel habe ich mich ziemlich gequält, und am Ende wurde es dann wieder interessant.

  2. Fand den hier besser als die beiden Bände um Yukawa. Finde die Veröffentlichungspolitik hier aber unter aller Sau! Schön Reihe draufschreiben und dann wahllos durcheinander veröffentlichen oder gar nicht. Bei Professor Yukawa sind Band 3 & 5 übersetzt worden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *